Geldautomat aufstellen lassen – 5 GrĂŒnde die Sie kennen mĂŒssen!

Sie sind auf der Suche nach (zusĂ€tzlichen) Mieteinnahmen (fĂŒr bisher ungenutzte FlĂ€che) und wollen dadurch auch den Wert Ihrer Immobilie steigern | GRUND 1

Vorzugsweise verdienen Sie Geld gerne passiv | GRUND 2

Es gibt bei Ihnen in der Umgebung keinen oder nur wenige Bankomaten und die Bargeldversorgung ist eher schwierig | GRUND 3

FĂŒr eine Veranstaltung suchen Sie nach einer Bargeldversorgung fĂŒr Ihre Besucher | GRUND 4

Sie wollen ZusatzverkĂ€ufe fĂŒr Ihre BĂ€ckerei, Apotheke, Gastronomie erreichen? Mit einem Bankomaten haben Sie einen zusĂ€tzlichen Frequenzbringer und Kunden Magneten, da diese auf der Suche nach Bargeld sind und „zu Ihnen“ gehen | GRUND 5

WĂ€hrend jeder Grund bereits fĂŒr sich steht, macht die Kombination noch mehr Spaß.

Erzielen Sie also (zusĂ€tzliche) Mieteinnahmen. Erhöhen Sie den Wert Ihrer Immobilie. Verdienen Sie passiv Geld. Stellen Sie die Bargeldversorgung sicher. Und / Oder holen sich neue Kunden mit einem Geldautomatenstellplatz…!

Heben Sie das Potenzial und verdienen Sie mit bisher ungenutzter FlĂ€che Geld…

In diesem Beitrag finden Sie erprobte

  • Aufstell-Möglichkeiten,
  • welche Vorteile Geldautomaten-Mieten bieten,
  • was Indikationen zu Mietpreisen sind (und wovon diese abhĂ€ngen),
  • was einen guten Stellplatz ausmacht
  • etc. etc. …

Und finden Sie auch den Haken heraus, den es zu erfĂŒllen gibt…

1. Inhaltsverzeichnis: FĂŒr den Überblick

1. Inhaltsverzeichnis: FĂŒr den Überblick
2. Warum einen Geldautomaten aufstellen?
3. Welche Bargeldautomaten gibt es?
4. Sind die Bankomaten von Sparkasse, Volksbank oder Privat-Bank sicherer?
5. Welche Vorteile habe ich beim Geldautomat aufstellen?
5.1 Die Vorteile fĂŒr Immobilienbesitzer
5.2 FĂŒr den Ladenbetreiber im (Einzel-) Handel
5.3 Wer die Bargeldversorgung in der Gemeinde sicherstellen will
6. Welche Möglichkeiten der „Gewinnbeteiligung“ gibt es?
6.1 Das Mietmodell
6.2 Das Beteiligungsmodell
6.3 Der Geldautomat im Eigenbetrieb
7. Was muss ich zum Thema Geldautomat aufstellen & Kosten wissen?
8. Welche (technischen) Anforderungen an die Geldautomat StellflÀche gibt es?
9. Was sind die Erfolgsfaktoren beim Geldautomaten aufstellen?
10. Lassen Sie Ihren Standort ĂŒberprĂŒfen

11. Hintergrundwissen zum Geldautomaten
11.1 Die Geschichte des Bankomaten im YouTube Video der Tagesschau erklĂ€rt 😉
11.2 Warum kostet Geldabheben Geld? Die Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten erklĂ€rt…

2. Warum einen Geldautomaten aufstellen?

Jeder Mensch braucht Bargeld zur BewÀltigung des eigenen Alltags.

1. Immobilienbesitzer? Hier gibt es passive! zusĂ€tzliche Einnahmen: Warum davon nicht profitieren und einen Geldautomat in seiner Immobilie aufstellen (lassen)? ZusĂ€tzliche MietertrĂ€ge steigern UND darĂŒber hinaus auch den Wert der eigenen Immobilie.

Wieso also nicht den Bargeldbedarf in der Umgebung bedienen, den eigenen Geldautomat auf dem eigenen GelĂ€nde aufstellen lassen und Mieteinnahmen erzielen? 😉

2. FĂŒr Ladenbetreiber im (Einzel-) Handel: FĂŒr Ladenbetreiber hat der Geldautomat neben den unter „1.“ beschriebenen zusĂ€tzlichen Mieteinnahmen weitere Annehmlichkeiten. So habe ich im Internet gelesen, dass HĂ€ndler oft von Umsatzsteigerungen profitieren (ein Teil des Bargeldes wird in der Regel direkt vor Ort investiert).

Außerdem erhĂ€lt das eigene GeschĂ€ft durch den Bargeldservice Aufmerksamkeit, da Leute gezielt die Automaten aufsuchen (Steigerung der Kundenfrequenz) und eventuell direkt im Anschluss im GeschĂ€ft einkaufen.

Also wer beispielsweise einen Laden in Berlin zu vermieten hat (oder auch einer anderen Stadt), sollte sich die zusÀtzlichen Einnahmen nicht entgehen lassen und einen Geldautomaten aufstellen lassen..

3. Sicherstellung der Bargeldversorgung in der Gemeinde: Zudem gibt es den Trend, dass Banken trotz Kundschaft eigene Automaten aus KostengrĂŒnden aus der lĂ€ndlichen Umgebung (aber auch aus StĂ€dten) abziehen. Die Zahl der Geldautomaten in der gesamten Bundesrepublik war zuletzt rĂŒcklĂ€ufig.

Jedoch wird in einigen Gemeinden die Bargeldversorgung per Geldautomat gewĂŒnscht, ist aber nicht mehr gegeben. Eigene Bankautomaten in lĂ€ndlichen RĂ€umen sind fĂŒr (Volks-) Bank oder Sparkassen Filialen oft nicht einfach und die Wirtschaftlichkeit nur bedingt gegeben.

UnabhĂ€ngige Geldautomaten Aufsteller mit dem GebĂŒhrenmodell die Chance anders zu agieren und sind so oftmals die Lösung fĂŒr die Gemeinden.

3. Welche Bargeldautomaten gibt es?

  1. Die Indoor Lösung: FĂŒr einen ĂŒberdachten, beheizten und trockenen Standort. Beispiele: Einkaufszentren | GeschĂ€ftsstellen | SupermĂ€rkte | Imbiss/Kiosk
  2. FĂŒr draußen die Outdoor / Mobile Version: Wenn Sie Partys & MĂ€rkte veranstalten, Volksfestbetreiber sind oder einen „Platz im freien“ haben. Egal ob fest montiert oder als mobiler Aufsteller
  3. Durch die Wand-/ das (Schaufenster-) Glas: Diese Typen werden in (Schau-) Fenster oder WĂ€nde eingelassen und bieten den Vorteil, dass Sie 24/7 an der Außenwand zur VerfĂŒgung stehen
  4. Individuelle Lösungen: Sie finden Sie hier nicht wieder? Immer wieder gibt es besondere Anforderungen und SonderwĂŒnsche / -anfertigungen. Schreiben Sie mir von Ihrer Anforderung 😉
  5. Zu guter Letzt das Multitalent… DER Cash Recycler (kombiniert Ein- und Auszahlungen): Dieser ist im wesentlichen fĂŒr HĂ€ndler und Einzelhandel interessant. Wer jederzeit MĂŒnzen und Geldscheine am Automaten einzahlen möchte, braucht den Cash Recycler. Mehr dazu gibt es in diesem YouTube Video (2:06 Minuten) von Euronet erklĂ€rt…

4. Sind die Bankomaten von Sparkasse, Volksbank oder Privat-Bank sicherer?

Freie Aufsteller nutzen dieselben Hersteller wie Banken. Sprich es sind meist die gleichen Bankomaten, wie die Banken verwenden. Wer Geld abhebt, hat denselben Abhebe Vorgang wie bei den bekannten Bankautomaten. Und damit nicht genug…

DarĂŒber hinaus lagern einige Banken auch die Geldautomaten Versorgung komplett an die unabhĂ€ngigen Betreiber aus 😉

5. Welche Vorteile habe ich beim Geldautomat aufstellen?

Die Vorteile sind ergo ein bisschen von Ihrer Motivation abhÀngig.

5.1 Die Vorteile fĂŒr Immobilienbesitzer

Der grĂ¶ĂŸte Charme einen Stellplatz anzubieten sind fĂŒr diesen in der Regel die netten zusĂ€tzlichen MieteinkĂŒnfte die monatlich auf das eigene Konto gehen.

Dabei gibt es beeindruckende Quadratmeter Preise, wer bedenkt, dass der Geldautomat rund 1mÂČ FlĂ€che braucht…

Insbesondere da diese FlĂ€chen bisher meist „ungenutzt“ sind. Beipiele? Einfahrten, FreiflĂ€chen, grĂ¶ĂŸere HauseingĂ€nge, HauswĂ€nde etc. …

5.2 FĂŒr den Ladenbetreiber im (Einzel-) Handel

Der Wunsch nach Barzahlung ist bei den Deutschen weiterhin sehr ausgeprĂ€gt und gerade kleinere GeschĂ€fte verfĂŒgen oft nicht ĂŒber die technischen Voraussetzungen fĂŒr bargeldlose Zahlungen.

Wer einen Geldautomaten bei sich hat, weiß seine Kundschaft immer problemlos mit Bargeld versorgt (Stichwort Kundenservice).

In der Folge wird die Lauffrequenz fĂŒr den Standort in der Regel erhöht (Stichwort Standortaufwertung).

Erreichen auch Sie ZusatzverkÀufe durch / mit Ihrem Geldautomaten

Zudem werden durch das Bargeld Angebot zusÀtzliche Anreize geschaffen und die Aufmerksamkeit der Kunden auf Ihr GeschÀft bzw. Angebot gelenkt, da dieses gezielt aufgesucht wird.

Wenn Sie also eine Gastronomie, Apotheke, Einzelhandel, BÀckerei etc. betreiben, erreichen Sie mit einem Bankomaten ZusatzkÀufe / Umsatzsteigerung.

Im besten Fall gibt es also zusĂ€tzliche EinkĂŒnfte aus der Stellplatzvermietung fĂŒr den Automaten und darĂŒber hinaus auch ZusatzverkĂ€ufe durch die neugewonnene Frequenzsteigerung

5.3 Wer die Bargeldversorgung in der Gemeinde sicherstellen will

Als dritte Gruppe gibt es die Gemeinden, die die eigene Bargeldversorgung sichergestellt wissen wollen. Hier liegt der Vorteil klar auf der Hand beziehungsweise, wurde schon genannt.

Die BĂŒrger Vorort sind nicht weiter von der Bargeldversorgung abgeschnitten und haben (endlich wieder) eine Geldautomaten im Zugriff.

BankunabhĂ€ngige Geldautomatenaufsteller können flexibler auf die BedĂŒrfnisse der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger reagieren und den Geldautomaten nach Bedarf betreiben.

6. Welche Möglichkeiten der „Gewinnbeteiligung“ gibt es?

Hier ist also zusĂ€tzliches Geld fĂŒr diejenigen zu verdienen, die auf eigenen StellflĂ€chen Geldautomaten aufstellen (lassen). Aber welcher Aufwand und welche Einnahmen stehen dem dann gegenĂŒber? Schauen wir uns zuerst die VergĂŒtung an…

6.1 Das Mietmodell

Bei der Zusammenarbeit mit dem Aufsteller sind zwei verschiedene Wege zur Beteiligung generell denkbar.

Eine gĂ€ngige Variante ist die klassische Miete, welche monatlich fĂŒr den Stellplatz gezahlt wird. Die Summe wird im Vorfeld vereinbart und schriftlich in einem Mietvertrag festgehalten.

Bekanntermaßen bleibt die Entlohnung hierbei ĂŒber die Laufzeit jeden Monat identisch und gibt beiden Seiten Planungssicherheit.

6.2 Das Beteiligungsmodell

Bei einem hĂ€ufig genutzten Geldautomaten ist auch die Umsatzbeteiligung eine eventuell lukrative Option. Hier erhalten Sie dann fĂŒr „Ihren“ Geldautomaten einen Anteil vom wirtschaftlichen Erfolg.

Wenn der Automat hĂ€ufig und umfangreich zum Geldabheben verwendet wird, gibt es entsprechend viel zu verdienen. JEDOCH: DemgegenĂŒber fallen die Gewinne geringer aus, wenn der Automat nicht so ausgiebig durch die Kunden genutzt wird. Den Chancen der variablen VergĂŒtung stehen somit auch Risiken entgegen. Wie zum Beispiel:

Die Konkurrenz findet „Ihren“ lukrativen Standort und stellt eigene Automaten auf. Mit dem variablen Modell geht der RĂŒckgang der Nutzung zulasten Ihrer Einnahmen.

Ein weiterer Aspekt bei der Umsatzbeteiligung ist zu berĂŒcksichtigen. FĂŒr die Bemessung der Einnahmen ist die fortlaufende und regelmĂ€ĂŸige Abstimmung mit dem EigentĂŒmer erforderlich (in welchen Monaten wurden welche UmsĂ€tze getĂ€tigt etc.).

Infolgedessen sind die Mietrechnungen entsprechend (monatlich?) anzupassen und zu stellen. Dem höheren Arbeitsaufwand und Risiken sollten dann schon entsprechende Potenziale gegenĂŒberstehen, sollte diese Option bevorzugt werden.

Beide Varianten bieten sowohl Vor- wie auch Nachteile und sind von jedem fĂŒr sich zu bewerten.

6.3 Der Geldautomat im Eigenbetrieb

Eine ganz andere (dritte) Option ist es, einen Geldautomaten zu kaufen. Hierbei ist aber die Anschaffung, der Einbau, Pflege & Betrieb, die Geldversorgung samt Genehmigungen, der etwaige RĂŒckbau etc. selbst zu tragen.

NatĂŒrlich kann ein Teil der Arbeit ausgelagert werden. So dĂŒrfen dann ServicevertrĂ€ge verhandelt und juristisch geprĂŒft oder Handwerker gefunden und koordiniert werden. Und im Zweifel gilt es auch eine Genehmigung (der Bafin) zu erwirken.

Auf den ersten Blick scheinen dies fĂŒr den kleineren Rahmen sehr mĂ€chtige HĂŒrden… Wer grĂ¶ĂŸer denkt, mag dies wohl auf sich nehmen.

Wer „einfach nur“ einen Geldautomaten vermieten will, hat hier einiges vor sich.

Wenn damit jemand bereits Erfahrungen gemacht hat, freuen wir uns „aus der Praxis“ zu hören.

7. Was muss ich zum Thema Geldautomat aufstellen & Kosten wissen?

Die Bildzeitung schreibt hier zum 50. Geburtstag des Automaten zum Thema „Wie viel Geld steckt da eigentlich drin?“.

Dabei werden einige sehr interessante Zahlen genannt… FĂŒr die Anschaffung werden hier rund 10 000 Euro angesetzt. Je nach AusfĂŒhrung und Typ ist hier aber Luft nach oben und auch unten.

Wer aber auch die Einzahlung von Scheinen und MĂŒnzen wĂŒnscht, darf dem Artikel zufolge sogar weit mehr als das Doppelte fĂŒr den Bankomaten berappen.

Aber damit nicht genug. Es gibt ja auch die guten alten Betriebskosten. Diese machen ebenfalls gerne die nĂ€chsten 10 000 Euro aus. PRO JAHR ! Spannende Posten wie Wartungskosten, aber insbesondere fĂŒr Geldtransporte sowie fĂŒr Versicherung.

DAS BESTE KOMMT ZUM SCHLUSS: Unser Partner ĂŒbernimmt die Kosten fĂŒr Anschaffung, Einbau und auch Ausbau! Sogar die Betriebskosten… Lust bekommen?

Sie wollen einen Geldautomat aufstellen lassen?
JETZT eine Anfrage stellen…

8. Welche (technischen) Anforderungen an die Geldautomat StellflÀche gibt es?

Auch bei einem Geldautomaten ist die Lage ein wichtiger (wenn nicht sogar der wichtigste) Punkt. Generell sind die Stellplatzmöglichkeiten jedoch sehr flexibel.

Hier mal einige AnsĂ€tze fĂŒr etwaige Standorte:

  • Ungenutzte FlĂ€chen am Haus
  • (sehr breite) Einfahrten, eventuell auch ungenutzt
  • HauseingĂ€nge
  • (Ungenutzte) TĂŒren und Fenster
  • An Haus-Ecken
  • In Nischen
  • ĂŒberbaute FlĂ€chen

Was brauche ich?

  1. Der Geldautomat benötigt wenig Platz
  2. Oft ein Fundament, fĂŒr den sicheren Stand
  3. Telefonanschluss
  4. Stromanschluss

Aber noch viel wichtiger als die recht technischen Anforderungen ist die Frage:

„Verdient der Geldautomat an dem von mir angedachten Standort Geld???“

Eine nicht ganz unwichtige Frage. Vor allem, da die Höhe der Miete davon maßgeblich abhĂ€ngig ist.

9. Was sind die Erfolgsfaktoren beim Geldautomaten aufstellen?

Generell muss zuerst festgestellt werden, dass es nicht ĂŒberall interessant ist, einen Geldautomaten aufstellen zu lassen. Die meisten Aussichten auf Erfolg gibt es fĂŒr Geldautomaten, die eine sehr gute Lage haben. Also sind auch hier die drei wichtigsten Kriterien wieder „1. Lage, 2. Lage und 3. nochmal Lage!“…

Miete ist abhÀngig vom Standort - Geldautomat vor Hotel Berlin
Miete ist abhĂ€ngig vom Standort – Geldautomat vor Hotel Berlin

Der Standort muss einige Vorgaben erfĂŒllen, damit er fĂŒr Betreiber UND Vermieter lukrativ ist. Was jedoch nicht immer der Fall ist und es durchaus passiert, dass ein vorgeschlagener Standort abgelehnt wird.

Die wichtigste Zahl sind die möglichen GeldabhebevorgÀnge (und damit die UmsÀtze und Verdienstmöglichkeiten). In einer uninteressanten Lage (mit wenig VorgÀngen) rentiert sich das Aufstellen einfach nicht.

„Aber… Was ist fĂŒr einen Bankomaten eine ‚gute Lage‘?“

Der Fachmann spricht „von einer hohen Lauffrequenz“. Das meint: Je mehr Personen den Geldautomaten wahrnehmen (und vor allem auch nutzen!), desto attraktiver ist der eigentliche Standort fĂŒr diesen. Je mehr Leute am Tag also bei dem Geldautomaten vorbei laufen, desto interessanter wird er fĂŒr Betreiber.

Wenn bereits in der NĂ€he ein Geldautomat ist, scheint der allgemeine Bedarf vorhanden zu sein…

Haben Sie gedacht es wĂ€re ein KO Kriterium? Das kann es bei zu hoher Konkurrenz auch sein, aber oft zeigt es auch die StĂ€rke einer Lage auf 🙂

Ein weiterer wichtiger / attraktiver Punkt: Touristen!

Sie sind hĂ€ufig auf der Suche nach einem Geldautomaten, um fĂŒr EinkĂ€ufe und Unternehmungen das passende Bargeld in der Tasche zu haben. An Orten und in Umgebungen, in welchen hĂ€ufig Touristen in breiter Zahl vertreten sind, sind Ihre Chancen auf Erfolg deutlich verbessert.

Insbesondere wenn diese mit FremdwĂ€hrungen (britisches Pfund, Dollar, Kronen etc.) arbeiten. Die WechselkursgebĂŒhren machen hier oft den „Mehrertrag“ aus.

Das Ziel beim Geldautomaten aufstellen ist es, möglichst viele Bargeldabhebungen zu erreichen. Das ist nicht an allen StellplÀtzen in ausreichender Menge möglich.

10. Lassen Sie Ihren Standort ĂŒberprĂŒfen


Haben auch Sie einen interessanten Stellplatz fĂŒr einen Geldautomaten, der den genannten Anforderungen entspricht?

In einem solchen Fall besteht fĂŒr Sie die Möglichkeit, den Stellplatz ĂŒberprĂŒfen zu lassen. Übermitteln Sie hierzu einfach die entsprechenden Informationen und die wichtigen Fakten, in der Regel erfolgt dann innerhalb kurzer Zeit eine RĂŒckmeldung.

Mit ein wenig GlĂŒck verfĂŒgen auch Sie bald auf Ihrem Stellplatz ĂŒber einen Geldautomaten. Der FÜR SIE Mieteinnahmen erzielt und passiv Geld verdient.

Sie wollen einen Geldautomat aufstellen lassen?
JETZT eine Anfrage stellen…

11. Hintergrundwissen zum Geldautomaten

Noch nicht genug? Hier finden Sie ein bisschen Hintergrundwissen zum Thema Geldautomaten…

11.1 Die Geschichte des Bankomaten im YouTube Video der Tagesschau erklĂ€rt 😉

11.2 Warum kostet Geldabheben Geld? Die Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten erklĂ€rt…

Hier erklĂ€rt die „Arbeitsgemeinschaft Geldautomaten“ sehr schön, warum der Geldabhebevorgang Geld kostet. Von dem dann spĂ€ter auch Ihre Stellplatz-Miete bezahlt wird 😉

12. Wieso es Bargeld auch weiter geben wird


Trotz der aufkommenden Konkurrenz hat Bargeld nach wie vor seine Existenzberechtigung und wird es auch weiterhin haben. Im folgenden einige Vorteile aufgefĂŒhrt:

  • Einfaches bezahlen
  • AnonymitĂ€t
  • Bezahlung Zug um Zug – Wie bezahlen Sie beispielsweise, wenn Sie einen Gebrauchtwagen kaufen. Im Voraus? Oder ist der VerkĂ€ufer nach Übergabe des Fahrzeugbriefes mit einer Überweisung einverstanden? Weder VerkĂ€ufer noch KĂ€ufer muss in Vorleistung gehen (Hinweis: Hier holt die „bargeldlos“ Branche zĂŒgig auf und wird in naher Zukunft vermutlich eigene Anwendungen anbieten)
  • Vor Insolvenzrisiko der Gegenseite geschĂŒtzt
  • Barzahlungen ermöglichen eine gute Kontrolle der Ausgaben – Wenn das Geld weg ist, ist es weg

  • Wie bezahlen Sie bei einem Stromausfall? Bargeld braucht keine technische Infrastruktur und ist auch im Not- oder Krisenfall anwendbar
  • Geringe ZugangsbeschrĂ€nkungen. Personen mit keinem schwierigen Zugang zu Girokonto oder bargeldlosenzahlen (beispielsweise Kinder) können aktiv am Zahlungsverkehr teilnehmen.
  • Bargeld ermöglicht kleinen Kindern das Erlernen und den Umgang mit „Geld“

Als Nachteil werden oft die Kosten von Bargeld genannt. Was kostet also die Bargeldzahlung und was die Kartenzahlung?

Die Kosten: In Deutschland fallen Kosten je Barzahlung in Höhe von 36 Cent an (Zahlung mit Debitkarte 82 Cent, mit Kreditkarte sogar 2,73 Euro). Bei den Kosten in Prozent des Umsatzes dreht sich das VerhĂ€ltnis. Die Kosten der Debitkarte liegen bei rund 1,33 Prozent des Umsatzes und 1,78 Prozent bei der Barzahlung (Quelle: Studie „Kosten und Nutzen des Bargelds und unbarer Zahlungsinstrumente“, im Auftrag der Deutschen Bundesbank erstellt und 2014 veröffentlicht, Link zum Dokument bei der Bundesbank hier zuletzt abgerufen am 12.01.2019)

Wer mehr zum Thema Bargeld erfahren will, findet bei der Bundesbank ErklÀr Filme zum Thema Bargeld


Sie wollen einen Geldautomat aufstellen lassen?
JETZT eine Anfrage stellen…

Geldautomat Outdoor freistehend vor einem BĂŒrogebĂ€ude
Geldautomat Outdoor freistehend vor einem BĂŒrogebĂ€ude